Termine:

Treffen des Sprecherrats

Das letzte Treffen des Sprecherrates findet am Mittwoch , 18. Juli, ab 19.00 Uhr statt. Diesmal soll es etwas gemütlicher werden. Wir treffen uns deshalb im Biergarten auf dem Unterwörth. Alle Mitglieder und Interessenten sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Wir freuen uns auf diesen Abend.


Ausstellung: "Traces - Spuren" in Stuttgart

Die ehelmaligen Lager im KZ-Komplex Natzweiler und ihr Gedenkstätten sind hier das Thema. Die  Beschäftigung mit der Realität in den ehemaligen Lagern findet ihren Ausdruck in der Kunst. Schüler haben zu diesem Thema gearbeitet und auch Künstler. Darüberhinaus werden die Gedenkstätten vorgestellt und noch vorhandenen Spuren aus der Vergangenheit der Lager werden dokumentiert.

Schülerarbeiten, große "placards" von deutsch-französischen Künstlerpaaren, Fotos und Texte über die Lager sind hier zusammengestellt. Die  Verleihung des "Europäsischen Kulturerbe-Siegels" am 12. 6.   war das Startsignal für die Eröffnung der Ausstellung, an der auch Haller Schüler mitgearbeitet haben.

 

         Haus der Wirtschaft, Stuttgart, vom 13.Juni bis 4. Juli 2018

         Öffnungszeiten Montag bis Freitag, 11.00 bis 18.00 Uhr.


Filmpräsention: Mendel Gutt  "...nur leben wollte ich"

Donnerstag, 14. Juni 2018, 19.30 Uhr

im neuen Seminarraum der KZ-Gedenkstätte Vaihingen-Enz

 

Mendel Gutt war einer der jüngsten Häftlinge im Lager Hessental und hat beim Aufbau der Gedenkstätte, der Suche nach anderen Überlebenden und der Sicherung der Erinnerung  sehr geholfen. Der Film entstand  bei einer Reise Mendel Gutts  und Sigi Hubeles nach Radon.


 

Festakt zur Verleihung des

Europäischen Kulturerbe-Siegels

 

an 15 Gedenkstätten des ehemaligen KZ-Komplexes Natzweiler,

darunter  auch an die Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental

 im Haus der Wirtschaft, Stuttgart, am 12. Juni 2018, 17.30 Uhr.

 

Gleichzeitig wird dort die  Ausstellung von Werken eröffnet aus den Foto- und Kunstprojekten mit Schülern, Lehrern, Künstlern, die vom VGKN und anderen Organisationen initiiert wurden,  darunter auch Arbeiten von Haller Schülern des Erasmus Widmann Gymnasiums sowie der Sibilla Egen Schule Schwäbisch Hall.

 


Auch in diesem Jahr fand unsere Gedenkfeier wieder an dem Tag statt, an dem im Jahr 1945 das Lager aufgelöst wurde und der "Todesmarsch" begann, a, 5. April.

 

Diesmal wollten wir an die Verfolgung der Sinti und Roma erinnern, auch wenn fast alle Häftlinge im Lager Hessental polnische Juden waren. Die Sinti und Roma wurden jedoch von den  Nationalsozialisten genauso verfolgt. Über 500 000 wurden ermordet. Und auch in unserer Zeit richtet sich der Rassismus gegen viele Menschen, gegen Juden, Afrikaner und Araber, aber genauso gegen Roma und Sinti.

Deshalb kam unser Gast bei der Gedenkfeier vom Verband Deutscher Sinti und Roma e.V., Landesverband Baden-Württemberg. David Weiss sprach zu uns.

 

 Den musikalischen Rahmen gestalteten die Jailhouse Classics, Jochen Narciss und Jürgen Ohnemus.


 

Sinti und Roma, was wissen wir eigentlich über sie ? Wer sind sie ? Wie leben sie ?  Warum werden sie einerseits romantisiert,  ihre Musik von vielen geliebt und andererseit beschimpft und verfolgt ? Das interessiert uns und wir luden

Jovica Arvanitelli,

den Leiter der Beratungsstelle für nichtdeutsche Roma,

Mitglied im Minderheitsrat für Sinti und Roma in Baden-Württemberg,

zu einem Vortrag 

 Dienstag , 17. April 2018, 1930 Uhr

ins "Schlachthaus", Schwäbisch Hall ein.