Termine:


Sars-CoV-2 hat entschieden:

 

Die Kranzniederlegung durch Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim und einen Vertreter der Initiative auf dem Jüdischen Friedhof Schwäbisch Hall wird am 5. April 2020 um 11.30 Uhr stattfinden, allerdings "nichtöffentlich", d.h. einzelne Besucher können kommen, aber keine größeren Gruppen.

 

Allerdings kann die Gedenkfeier  "75 Jahre Auflösung des Hessentaler KZ und Beginn des Todesmarsches" auf dem Gelände der Gedenkstätte   am  5. 4. 2020, 15.00 Uhr nicht stattfinden.  Allein im Chor wären zuviel Sänger*innen. Wir bedauern das sehr und hoffen, dass wir die Gedenkfeier bald nachholen können und werden Sie rechtzeitig informieren.

 


Treffen des Sprecherrats:

Das nächste Treffen des Sprecherrates können wir leider noch nicht festlegen. Die Gründe dazu brauche ich nicht zu nennen. Wir informieren Sie, sobald wir mehr wissen.


Freitag, den 24. 4. 2020, 19.00 Uhr, Neues Globe:

Karl Adolf Groß:

Zweitausend Tage Dachau

Berichte und Tagebücher des Häftlings Nr. 16921

  

Einführung: Wolfgang Schöllkopf

Schauspieler aus dem Ensemble der Freilichtspiele SHA lesen.

   

Karl Adolf Groß kommt  für 2000 Tage ins KZ-Dachau, weil er aus Protest gegen Martin Niemöllers Verhaftung  Tausende von Postkarten mit Texten des Theologen hat drucken lassen und sie in  ganz Deutschland verteilte. K. A. Groß, geboren 1892 in Schwäbisch Hall, beschreibt in seinen Tagebüchern die  Brutalität, die Sinnlosigkeit, die alltägliche Routine  und Unmenschlichkeit im  KZ-Dachau. Gleichzeitig entdeckt er dort, was es heißt, Christ zu sein. Ein einzigartiger Mensch schreibt über die Gräuel dieser Zeit und die Fähigkeit, Widerstand zu leisten.

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, der KZ-Gedenkstätte Schwäbisch Hall-Hessental und dem Molino-Verlag, der das Buch erstmals seit 1946 wieder verlegt.

Eintritt:  8,00 € . Die Einnahmen gehen an die "Amadeu Antonio Stiftung", die sich  für die Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft engagiert, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassisus und Antisemitismus einsetzt.


Freitag, den 15. 5. 2020, 19.00 Uhr

Mitgliederversammlung der Initiative im Goldenen Adler, Schwäbisch Hall, Marktpaltz

Im Anschluss: Kurzvortrag über die Selbstdarstellung und Rechtfertigung des Hessentaler Lagerleiters August Walling während eines Prozesses in den Nachkriegsjahren.

Gasthaus Goldener Adler, Marktplatz,  Schwäbisch Hall


Dienstag, den 16. 6. 2020, 19.30 Uhr

Folker Förtsch:

Vortrag: Deutsche Judenpolitik im besetzten Polen - Die 'Vorgeschichte' der Hessentaler Häftlinge

Koperationspartner Volkshochschule Schwäbisch Hall

Haus der Bildung, Raum 102


Donnerstag,  den 22. 10. 2020. 19.30 Uhr

Prof. Wolfgang Benz: Was ist Antisemitismus ? - Entstehung und Ausprägung bis heute

Kooperationspartner VHS, AK Programm/Club alpha und VVN-BdA

Haus der Bildung Schwäbisch Hall


In Vorbereitung für den Herbst ist eine Veranstaltung mit

Robert Andreasch zum Thema: Rechte Umtriebe in Süddeutschland

Termin und Ort geben wir noch bekannt.